Suche
Suche Menü

Schreib mal wieder – Weihnachtspost

Handgeschriebenes macht glücklicher

Ich sitze mit einer heißen Tasse Tee an meinem Küchentisch, schaue hinaus in den herrlich sonnigen und eiskalten Wintertag und denke so bei mir: „Was ist es doch schön, wenn tolle Menschen an einen denken und mich dies mit einem kleinen Weihnachtsgruß wissen lassen.“ Auf meiner Fensterbank steht eine bunte Sammlung an Weihnachtskarten. Ich betrachte sie: selbst gestaltete Postkarten, farbenfrohe Klappkarten, wunderschön glitzernde und schlicht elegante. Am meisten mag ich die, die handgeschrieben sind. „Handgeschriebenes macht irgendwie glücklicher“, denke ich.

Viele Jahre lang war ich froh, wenn ich überhaupt zwei oder drei Karten bekam. Das ist nicht schlimm, aber ein reicher Strauß an Grußkarten und guten Wünschen ist schon etwas Besonderes. In diesen Genuss komme ich jetzt bereits seit ca. vier Jahren – seit dem ich selbst fleißig Adventsgrüße verschicke. Und jedes Mal bin ich ehrlich entzückt über die vielen liebevollen Worte, Gedichte und Familienfotos, die die Absender hin und wieder beilegen.

Geht dir das auch so? Magst auch du in einer Zeit voller E-Mails und WhatsApp-Nachrichten hin und wieder einen handgeschriebenen Brief in den Händen halten und dich daran erfreuen? Dann schreib doch selbst mal wieder! Vielleicht an jemanden, den du schon lange nicht mehr gesehen hast. Oder an einen Menschen, dem du schon immer mal danken wolltest. Die Adventszeit ist dafür ideal, wie ich finde. Du wirst sehen: Die Antworten werden nicht lang auf sich warten lassen!

#schreibmalwieder #Weihnachtspost

Mail an die Zukunft

Und wenn du mal Lust auf etwas klein wenig Verrücktes hast, dann schreib dir auch ruhig mal selbst. Das kann man z.B. mit einer Mail an die Zukunft. Die Idee dahinter: Du schreibst dir selbst eine Nachricht, erhältst sie aber erst nach einer von dir definierten Zeit. Z.B. zum 60. Geburtstag.

Warum das Sinn machen kann? Nun, die Nachricht könnte dich vielleicht in einigen Jahren an deine Lebensträume erinnern und dich aufrütteln, längst verdrängte oder vergessene Ziele doch noch anzupacken. Oder sie könnte dich rückblickend trösten, weil das Leben rückwärts betrachtet meist viel weniger dramatisch erscheint, als wenn man mittendrin steckt. Sie könnte dich auch ermutigen, deinen Werten oder Versprechen treu zu bleiben, die du einst gemacht hast. Und wer weiß schon, was sie sonst noch alles vermag …

Ich wünsche dir eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Sei mutig, sei echt, sei einzigartig!

Deine Beate

#sei_ermutigend findest du übrigens auch auf Instagram!

 


#wissenwasmirwichtigist. DER BLOG FÜR KLARHEIT, ORIENTIERUNG UND PERSÖNLICHKEIT im Beruf- und Privatleben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.